3. Update zur Grippewelle 2014 – Influenza 2014

Grippewelle 2013/2014 - die aktuellsten Informationen, Influenza 2014

Umfassende Informationen zur diesjährigen Grippewelle

Zunächst wünschen wir Ihnen allen ein frohes neues Jahr – möglichst ohne Influenza 2014! Hoffentlich sind Sie gesund und wollen sich hier nur über den Stand der Grippewelle 2014 informieren. Tatsächlich gibt es bisher nur einige wenige Fälle der Influenza 2014. Die eigentliche Erkrankungswelle hat noch nicht begonnen. Aber sie wird kommen, das ist sicher. Denn es hat bisher noch kein einziges Jahr gegeben, in der die Influenza nicht aufgetreten wäre. Die Frage jedes Jahr ist nur: wann und in welchem Ausmaß.

Wann kommt die Influenza 2014?

Das läßt sich leider nicht mit Sicherheit vorhersagen. Wir wissen nur, dass die Zahl der Grippeerkrankungen bei unseren europäischen Nachbarn ansteigt, was immer ein Zeichen dafür ist, dass die Grippewelle bald auf uns “überschwappt”. Aus Spanien wird sogar eine erhebliche Grippewelle gemeldet. So wurden in der nordspanischen Stadt Saragossa bereits über 40 Patienten mit dem Schweinegrippevirus H1N1 registriert. Die Dunkelziffer dürfte auch noch erheblich höher liegen. Ein Mann ist bereits an der Schweinegrippe gestorben. Sicherlich hat die Schweinegrippe an Schrecken verloren, zumal der Virus mittlerweile von der üblichen saisonalen Grippeschutzimpfung abgedeckt wird. Leider lassen sich aber bisher immer noch zu wenige Menschen impfen. Gehen Sie daher zum Arzt und lassen Sie sich eine Grippeschutzimpfung geben. Der kurze Einstich ist schnell vergessen und Sie ersparen sich viel Ärger.

Impfung gegen die Influenza 2014

Denn die Influenza 2014 ist eine schwerwiegende Erkrankung, mit der nicht zu spaßen ist. Die Symptome können durchaus schwer sein. Zudem kommen häufig schwere Infektionen der Bronchien und Lunge dazu. Anders als eine normale Erkältung heilt die echte Grippe auch nicht innerhalb weniger Tage aus, sondern kann den Körper für Wochen und Monate schwächen. Dies kann man sich schnell dadurch ersparen, indem man sich impfen läßt. Die Impfung ist regelmäßig gut verträglich. Sprechen Sie einfach mit Ihrem Arzt darüber. Noch ist es auch nicht zu spät für die Impfung. Zwar benötigt der Impfstoff etwa 2 Wochen bis er sich richtig aufgebaut hat. Jedoch hat die Grippewelle auch noch gar nicht richtig begonnen, so dass Ihnen noch Zeit bleibt.

Für alle anderen ist es jetzt von großer Bedeutung vorzubeugen und das Immunsystem zu stärken. Lesen Sie hierzu: Vorbeugung gegen die Influenza 2014.